Die Gesetzliche Krankenversicherung ist nur eine Grundversorgung

Jeder erkranke Mensch wünscht sich einen guten Gesundheitsschutz von seiner Krankenkasse. Das Problem ist, die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erstattet immer weniger Kosten an ihre Versicherten. Sei es für bestimmte Arztkosten allgemein, Vorsorge-Untersuchungen oder für Zahnersatz. Wenn z.B. beim Zahnarzt Ihr perfektes Lächeln wieder hergestellt werden, soll reicht die Erstattungsleistung der GKV nur bedingt.

Hürden für Arbeitnehmer

Gesund sein ist unbezahlbar - krank sein manchmal leider auch

In die Private Krankenversicherung (kurz PKV) mit ihrem besseren Gesundheitsschutz kommt man erst ab 59.400,- Euro Jahreseinkommen hinein. Aus diesem Grund, und um besser versichert zu sein, haben sich etwa 24 Millionen Deutsche mit einer privaten Zusatzpolice vorgesorgt.

 

Aber wie können Sie als Kunden den Tarif-Wirr der Zusatzanbieter durchblicken und prüfen, welcher private Versicherer mit welchem Tarif das Beste für Sie bietet?

 

Außerdem - eine Zusatzpolice für Vater, Mutter und zwei Kinder kostet schnell mal 200 Euro im Monat.

Und wenn Sie im Tarif-Dschungel der privaten Zusatzversicherungen das „richtige“ Angebot für sich gefunden haben, dann stellen die Versicherer Hürden auf:

 

Erstens gibt Gesundheitsfragen, auf die der Versicherer manchmal letztlich mit einer Ablehnung regiert.

 

Zweitens gelten in den meisten Tarifen Wartezeiten, bevor Kosten bezahlt werden, Schwangerschaft oder Zahnersatz sind hier nur zwei von vielen Beispielen.

 

Drittens bemisst sich der Beitrag in der privaten Zusatzversicherung immer am Eintrittsalter und je nach Tarif für einen 45 jährigen schon nicht mehr erschwinglich.

 

 

WIN-WIN, preiswert und wertvoll

Hunderte Euro sparen - wertvolle Zusatzleistungen bekommen

 

Wenn von Ihrem Arbeitgeber eine betriebliche Krankenversicherung (kurz bKV) angeboten wird, dann entfallen für Sie viele Probleme, Hindernisse und Kosten, wenn Sie krank werden. Oft sind dass hunderte Euro Beiträge oder gar Zusatzkosten, die die bKV bezahlt.

 

Der Arbeitgeber, oft auch mit dem Betriebsrat, hat zusammen mit dem Deutschen bKV-Service den Tarif für Sie ausgesucht.

Gesundheitsfragen entfallen meist gänzlich. Oft bezahlt der Chef einen Zuschuss oder einen bKV-Zusatztarif in voller Höhe.

Und in vielen Fällen können Sie auch Ihren Ehepartner und die Kinder zusätzlich zu gleichen Konditionen mitversichern. 


Die Betriebliche Krankenversicherung ist beliebt – völlig zu Recht. Fast jeder zweite Arbeitnehmer hätte gern eine bKV.

Lieber als einen Firmenwagen, ein Jobticket für Bus und Bahn oder ein Diensthandy.

endlich Privatpatient

Sie werden Privatpatient

 

Mit der betriebliche Krankenversicherung (bKV) werden Sie auch als gesetzlich Versicherter zum Privatpatienten. Dabei geht es gar nicht um Status (den „kleinen Luxus“ im Krankenhaus).

 

Oft ist es wichtiger, dass Sie schneller einen Termin bei einem Spezialarzt bekommen. Vor allem gilt das wohl, wenn ein Kind krank ist. In vielen Fällen können nämlich Ehepartner und Kinder in der bKV mitversichert werden.

 

Der wichtigste Vorteil für Arbeitnehmer: 
Bei den meisten Tarifen werden keine Gesundheitsfragen gestellt, und manchmal sind sogar alle Vorerkrankungen mitversichert.


Weitere Vorteile (je nach Vertragsgestaltung):

 

- Sehr günstig - über den Betrieb kosten private Zusatzpolicen meist nur die Hälfte im Vergleich zu privaten Einzelpolicen

- Familienangehörige können zusätzlich mitversichert werden

- Das Versicherungspaket schnürt die DbKV-S mit dem Arbeitgeber zusammen

- Lücken der Gesetzlichen Krankenversicherung werden optimal geschlossen.

- Mehr Geld bei Zahnersatz oder Brillen, mehr Tagegeld bei Krankheit, mehr Vorsorge

- Wenn Sie aus dem Unternehmen ausscheiden, können Sie die Police meistens mitnehmen.

- Wartezeiten entfallen fast immer.

- Azubi oder Senior? Alle zahlen den gleichen Beitrag

50% Rabatt, unbezahlbarer Gewinn

Oft bezahlt der Chef einen ersten Baustein der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) ganz. Zusätzliche Leistungsbausteine können Sie selbst hinzubuchen. Selbst dann, wenn der Chef keinen Zuschuss gibt.

In jedem Falle schließt der Arbeitgeber mit dem Krankenversicherer einen Gruppenvertrag, der für Sie zweierlei bedeutet.

Erstens: Sie können sich über den Chef zusatzversichern da auf Gesundheitsprüfung meistens verzichtet wird.

Zweitens: Sie bekommen etwa 50 Prozent Rabatt im Vergleich zu einer einzelnen privaten Police, wenn Sie selbst zum Versicherer gingen. Das gilt auch für mitversicherbare (Ehe-)Partner und Kinder!Bei Ihrem Arbeitgeber gibt es noch keine betriebliche Krankenversicherung?

 

Sprechen Sie einmal Ihren Betriebsrat an. Oder Ihre Personalabteilung.

Alternativ setzen Sie sich mit uns in Verbindung, der Deutsche bKV-Service hilft mit Wissen und Wirken.

 

WIR haben bei ihrem Arbeitgeber schon eine bKV eingerichtet?

Fragen Sie einmal in der Personalabteilung nach dem Angebot in Ihrem Betrieb und fordern Sie hier für sich und Ihre Angehörige ein persönliches bKV-Angebot an. (hier Klicken)

Kontaktanfrage

Anrede
Titel
Welche Funktion haben Sie in Ihrem Betrieb?


Um zu sicherzustellen das Sie eine natürliche Person sind beantworten Sie uns bitte die Frage wie viel Fünf + Sieben ist?


* Pflichtfelder
Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie auf unsere Erstinfomation hinzuweisen. Diese können Sie hier einsehen und ausdrucken bzw. herunterladen. Ich habe die Erstinformation gelesen und gespeichert

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.